Akiros Ismort

Schwarzes, von grauen Strähnen durchzogenes Haar; harter, durchdringender Blick

Description:

Noch während des Kampfes um das Fort des Hirschkönigs wechselte Akiros auf die Seite der Helden und bekämpfte die Banditen der Raublande. Sein Leben wurde von Padrym verschont und so schwor Akiros wiederholt seinen Schwur an Erastil und an die Gemeinde.

Ferner unterhält er ein Verhältnis zu Swetlana Leweton. Dieses zwang die beiden letzten Endes die Dornenmark zu verlassen um keine weitere Schande über die Regierung und sich selbst zu bringen.

Bio:

Seine Eltern waren einfache Bauern in einer stolzen ländlichen Gegend in Taldor und wollten nicht mehr von ihrem Sohn, als dass er zu einem Beschützer des Ortes wird- und zwar zu einem Paladin des Erastil. Jeder Augenblick in Akiros Leben bestand aus der Vorbereitung auf seine Aufnahme in den Orden, doch nicht einmal einen Mont, nachdem Akiros die Träume seiner Eltern erfüllt und ein Paladin geworden war, verliebte er sich in die verheiratete Tochter eines der reicheren Händler seiner Heimatstadt, eine Frau namens Rosilla. Die Affäre endete recht bald, als ihr Ehemann dahinter kam und drohte, sich von ihr scheiden zu lassen. Der Gedanke, ihr Luxusleben aufgeben zu müssen, war zu viel für Rosilla und so erzählte sie ihrem Gatten, dass Akiros sie vergewaltigt hätte. Zornig schleppte er Rosilla zum Tempel des Erastil, um ihren Angreifer zur Rede zu stellen. Der junge Paladin war vollkommen verblüfft, doch als Rosilla es zu weit trieb und ihn bespruckte und öffentlich als Vergewaltiger bezichtigte, erwachte ein zuvor nie gekannter Zorn in Akiros Herzen. All seine unterdrückte Frustration und all sein Zorn machten sich mit einem einzigen, mächtigen Schlag Luft und mit diesem Schlag löschte er Rosillas Leben aus. Und als sie vor ihm auf dem Boden zusammenbrach, wusste er, dass er zugleich auch sein Leben ausgelöscht hatte. Er wandte sich gegen Rosillas verwirrten Ehemann und tötete auch ihn, dann floh er aus der Stadt, während die Tempelwachen noch immer starr vor Schock waren. Er schaffte es gerade so, an Bord eines Handelsschiffes auf dem Weg nach Mendev Taldor zu verlassen. Akiros wechselte auf seiner Flucht nach Norden das Schiff viele Male und tauchte schließlich in den Flusskönigreichen unter, wo er als Bandit, Herumtreiber und Krimineller lebte und schließlich Gefallen an seinem neu entdeckten Kampfrausch fand.
Seine Wanderungen führten ihn schließlich in die Raublande, wo er vom Hirschkönig hörte. Immer noch unsicher, wo sein Platz im Leben war, suchte er diesen neuen Herrscher auf.

Akiros Ismort

Königsmacher grannus